Kopf/Hals Schulter/Arm Rücken Bauch Hüfte Knie/Fuß
Hüftarthrose
Definition
Arthrose (Gelenkverschleiß) der Hüfte.

Entstehung
Die Hüfte ist einer hohen Belastung ausgesetzt. Mechanischer Abrieb, und die Verschlechterung des Gewebe-stoffwechsels begünstigen das Auftreten der Arthrose: Der Gelenkspalt wird durch die Knorpelabnutzung schmäler, die Beweglichkeit schlechter. Die Form von Kopf und Pfanne verändern sich. Der Kopf kann stärker in das Becken eintreten (Protrusion) und sich eiförmig umbauen. In einigen Fällen begünstigen Gelenkfehlstellungen, eine in der Kindheit durchgemachte Perthessche Erkrankung oder eine jugendliche Hüftkopflösung die Entstehung der Koxarthrose.

Symptome
In leichteren Fällen entsteht nur ein Schmerz beim Beginn des Laufens (Anlaufschmerz), z. B. beim Aufstehen aus dem Sitzen, oder nach sehr langem Laufen (Belastungsschmerz). In späteren Phasen klagen die Patienten über Dauer- und Ruheschmerzen. Das Bein wird leicht angespreizt und gebeugt gehalten: der Gang wird vornübergeneigt hinkend.

Vorkommen
Die Koxarthrose ist eine der häufigsten Gelenkerkrankungen überhaupt. Sie betrifft vorwiegend Männer und Frauen, die älter als 50 Jahre alt  sind.

Diagnostische Verfahren
Orthopädische Untersuchung, Röntgen.

Therapie
In leichteren Fällen ist die Behandlung konservativ. Gewichtsabnahme, eigenständige Bewegungsübungen. Schwimmen, leichte Spaziergänge auf weichem Untergrund (z. Bsp. Waldboden) mit geeignetem Schuhwerk und Fahrradfahren haben einen günstigen Einfluß. Durch spezielle krankengymnastische Behandlungen (Traktion; Manuelle Therapie) wird das Bewegungsspiel der Hüfte erhalten. Bei krampfhaften Reizzuständen der Muskulatur wirken elektrotherapeutische Verfahren, Ultraschall, Wärmeanwendungen (Moorpackungen, Badewanne, Wärmeflasche) und Massagen. Bei stärkeren Schmerzen kann eine medikamentöse Behandlung erforderlich werden. Bei einer stärkeren Bewegungsbehinderung. Schmerzen und Einschränkungen im täglichen Leben ist die Operation zu erwägen. Neben den Verfahren wie Umstellungsosteotomien hat sich der künstliche Gelenkersatz bewährt. Bei Menschen über 60 Jahren wiegen die großen Vorteile mögliche Nachteile einer Operation auf.

physikal. Therapie, Cranio, FRZ

Prognose
Durch konservative und operative Behandlungsverfahren läßt sich für den Patienten eine gute Lebensqualität erhalten.