Kinesiologie
Die Kinesiologie arbeitet mit einem körpereigenem Rückmeldesystem, dem Muskeltest. Sie geht von der Annahme aus, dass der menschliche Organismus selbst am besten „weiß“, was ihm gut tut, was ihm hilft oder ihn stört. Über das Muskeltesten gelingt es der angewandten Kinesiologie, den Körper auf einfache Art direkt zu befragen. Das Ziel dabei ist es, wieder 100% unserer Energie zur Verfügung zu haben, um unsere Ziele umzusetzen, unseren Alltag zu bestehen oder Probleme zu bewältigen. Der Hauptvorteil der Kinesiologie liegt darin, dass sie dem Körper erlaubt, unmittelbar mitzuteilen, was zur Behebung eines bestimmten Problems oder zu Erreichung eines bestimmten Ziels getan werden kann. So wird sichergestellt, dass nur die jeweils angemessenen, vom Körper geforderten und akzeptierten Maßnahmen ergriffen werden; er gibt vor, was, wann, wo und in welcher Reihenfolge getan werden soll.

Somit wird der Klient selbst auf einzigartige Weise in den Mittelpunkt gestellt.

Beispielsweise können Herz und Kopf in uns unterschiedliche Ziele verfolgen. Unser Körper kann nach Gesundheit drängen – aber in einzelnen Bereichen seines Systems ist Stress verankert. Oder ein Mensch hat einen Wunsch, ein Ziel, ein Bedürfnis - fühlt aber zu wenig Klarheit und Kraft, es umzusetzen.

Solche Widersprüche können zu Krisen führen. Hier kann die Kinesiologie Klärungshilfe bieten und den Klienten darin unterstützen, sein Fühlen, Denken und Handeln in Einklang zu bringen. Die Kinesiologie ist eine Methode, die Menschen in ihrem persönlichen Wachstum unterstützt.

Als Ergebnis der kinesiologischen Arbeit erfahren wir im Laufe der Zeit eine gesteigerte Vitalität, zunehmende geistige Wachheit und Beweglichkeit sowie eine erhöhte Eigenwahrnehmung.

Mögliche Anwendungsbereiche:
  • Bei emotionalen Belastungen, Streß
  • Konzentrationsstörungen, Schulproblemen
  • Alpträumen
  • Anfälligkeit von Unfällen
  • Hyperaktivität
  • Schmerzlinderung, Förderung des Heilungsprozesses bei Krankheiten und Verletzungen
  • Stärkung des Immunsystems
  • Energielosigkeit
  • Allergien